1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Aktion: o2 go L mit 5 GB bei discoSURF für rechnerisch 9,19 Euro

Dieses Thema im Forum "Drillisch" wurde erstellt von TV Pirat, 25. Juli 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    25.07.2012

    Im Juli: 2 Jahre günstigere Grundgebühr durch Auszahlungs-Modell

    [​IMG]

    Die Drillisch-Tochter discoSURF vermarktet die mobilen o2-go-Surftarife noch bis Ende Juli mit einem deutlichen Preisnachlass. discoSURF bewirbt die Aktion mit reduzierten Grundgebühren, tatsächlich handelt es sich aber um ein Auszahlungsmodell. Über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten gerechnet lässt sich - gegenüber einer Bestellung bei o2 - allerdings einiges sparen.

    Konkret handelt es sich um die Tarife o2 go M, L und XL, deren Grundgebühr bei einer Bestellung noch im Juli drastisch sinken soll. Im Kleingedruckten erklärt discoSURF, wie diese Ermäßigungen rechnerisch zu Stande kommen. Der XL-Tarif kann sogar im LTE-Netz genutzt werden, die notwendige Surfstick-Hardware verkauft discoSURF separat.

    Rechnerisch günstigere Grundgebühr durch Rückzahlungs-Modell

    Der Tarif o2 go M kostet regulär 14,99 Euro Grundgebühr pro Monat. Exakt dieser Betrag wird dem Kunden auch bei einer Bestellung über discoSURF monatlich abgebucht. Ein Teil der Grundgebühr wird in Form einer Gutschrift von 24 mal 10,40 Euro (also insgesamt 249,60 Euro erstattet). Hiervon übernimmt discoSURF/eteleon 219,62 Euro (22 mal 9,983 Euro) und der Provider 29,98 Euro (zweimal 14,99 Euro), sodass sich über zwei Jahre gerechnet eine rechnerische Grundgebühr von monatlich 4,59 Euro ergibt.

    Die discoSURF/eteleon-Erstattung in Höhe von 219,62 Euro bekommt der Kunde acht Wochen nach erfolgreicher Freischaltung auf sein Guthabenkonto gutgeschrieben. Kleiner Haken dabei: Dieses Guthaben muss der Kunde als Sofort-Cash auf sein Bankkonto überweisen lassen, alternativ kann er damit auch bei eteleon einkaufen. Die Anbieter-Erstattung in Höhe von 29,98 Euro wird dem Anwender in den ersten zwei Monaten vom Anbieter direkt auf der Handyrechnung gutgeschrieben. An den sonstigen Tarifkonditionen ändert sich nichts: Surfen ist mit einer Geschwindigkeit von maximal 3,6 MBit/s möglich, nach einem Verbrauch von 1 GB Datenvolumen im Monat wird auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Mobiltelefonie ist nicht möglich, VoIP ohne Videotelefonie allerdings schon.

    Ersparnis bei o2 go L und XL

    Bei den Tarifen o2 go L und XL funktioniert das Modell analog: Für den o2 go L wird eine monatliche Grundgebühr von 24,99 Euro fällig. Bei einer maximalen Bandbreite von 7,2 MBit/s kann der Nutzer 5 GB Datenvolumen verbrauchen, bis die Drosselung greift. Das Gutschrift-Modell sieht hier folgendermaßen aus: Insgesamt beträgt die Gutschrift 24 mal 15,80 Euro, also 379,20 Euro. Hiervon übernimmt discoSURF/eteleon 329,22 Euro (22 mal 14,9645 Euro) und der Provider 49,98 Euro (zweimal 24,99 Euro). Rechnerisch ergibt sich damit ein Paketpreis von monatlich 9,19 Euro.

    Der o2 go XL, der regulär 34,99 Euro pro Monat kostet, wird folgendermaßen subventioniert: Insgesamt beträgt die Gutschrift 24 mal 16,60 Euro (insgesamt 398,40 Euro). Hiervon übernimmt discoSURF/eteleon 328,42 Euro (22 mal 14,928 Euro) und der Provider 69,98 Euro (zweimal 34,99 Euro). Der monatliche Paketpreis liegt über zwei Jahre also rechnerisch bei 18,39 Euro monatlich. Der XL-Tarif erlaubt eine Downstream-Geschwindigkeit von maximal 21,1 MBit/s, gedrosselt wird ab einem Datenverbrauch von 7,5 GB. Die Auszahlungs-Modalitäten sind immer dieselben: Wer eine Auszahlung des Guthabens vom Kundenkonto auf das Bankkonto wünscht, muss diese selbst veranlassen. Werden die Verträge nicht rechtzeitig zum Ende der zweijährigen Laufzeit gekündigt, fallen ab dem 25. Monat die regulären Grundgebühren an. Darauf weist discoSURF im Kleingedruckten explizit hin.

    Surfstick muss separat erworben werden.

    Nicht von discoSURF vermarktet und subventioniert wird der Tarif o2 go XXL, der 44,99 Euro Grundgebühr monatlich kostet, eine Downstream-Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s sowie 10 GB ungedrosseltes Datenvolumen beinhaltet.

    Im Rahmen der Sonderaktion entfällt die Anschlussgebühr von 29,99 Euro. Allerdings ist in dem Angebot dafür kein Surfstick enthalten. Diesen verkauft discoSURF separat für 24,95 Euro. Der Stick und die SIM-Karte werden ohne Berechnung von Versandkosten verschickt. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Juli.

    Quelle: teltarif.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen