1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

42 neue Schädlinge in jeder Minute

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Bachos, 14. Juli 2011.

  1. Bachos
    Offline

    Bachos Freak

    Registriert:
    5. August 2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hacker verursachen eines der schlimmsten Quartale in der Geschichte der Cyber-Kriminalität. Besonders Trojaner werden massiv versendet.

    Die Sicherheitslabore von Panda Security haben den Quartalsbericht für die Monate April, Mai und Juni veröffentlicht. Demnach war das zweite Quartal 2011 eines der schlimmsten Quartale in der Geschichte der Cyber-Kriminalität. Cyberattacken von LulzSec und Anonymous haben in den vergangenen Monaten zu einer Verschlechterung der Sicherheitslage geführt, so die Experten.

    Die Angriffe der beiden Gruppierungen auf Unternehmen wie Sony, der spanischen Polizei, Webseiten verschiedener Regierungswebsites, dem amerikanischem Verteidigungsministerium, der europäischen Raumfahrtsbehörde, etc. verwischen die Grenzen zwischen politisch motivierten Protesten (Hacktivism) und Kriminalität und lenken von den Aktivitäten von Malware-Programmierern ab, die im Hintergrund weiterhin ihre dubiosen Ziele verfolgen:
    Erhöhte Verbreitung von Schadprogrammen

    Neben den Hackerangriffen hat sich nämlich auch die Verbreitung von Schadprogrammen erhöht: Inzwischen erscheinen in jeder Minute 42 neue Schädlinge – und die meisten davon sind Trojaner. Auch im zweiten Quartal 2011 gehörten die meisten neu entdeckten Schädlinge mit knapp 70 Prozent zur Kategorie der Trojaner, gefolgt von Viren mit 16 Prozent und Würmern (knapp 12 Prozent).

    Auch bei den meisten verursachten Infektionen stehen Trojaner ganz oben im Ranking. Sie zeichneten sich für 63 Prozent aller Infektionen verantwortlich. 10 Prozent gingen auf das Konto von Viren und 9 Prozent aller verseuchten Computer wurden durch Würmer kompromittiert. Obwohl Adware nur 1,37 Prozent aller neu entdeckten Schadprogramme ausmachten, waren sie die Verursacher von weiteren 9 Prozent aller Infektionen, was bedeutet, dass im Vergleich zu den anderen Malware-Arten zwar viel weniger neue Exemplare programmiert werden, sie jedoch massiv verbreitet werden.

    Von den meisten Infektionen betroffen waren im zweiten Quartal 2011 vor allem Länder in Asien. Den ersten Platz im Ländervergleich belegte China, gefolgt von Thailand und Taiwan. Mit den wenigsten Infektionen zu kämpfen hatten hingegen Schweden, die Schweiz und Norwegen.

    Quelle: Panda Security
     
    #1

Diese Seite empfehlen