1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3-D-Fernseher im XXL-Vorabtest

Dieses Thema im Forum "TV News" wurde erstellt von Skyline01, 11. April 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 Chef Mod

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    3-D-Fernseher im XXL-Vorabtest

    Leipzig - Die Redaktion der HD+TV hat zwei 3-D-Fernseher im Testlabor unter die Lupe genommen - Welcher macht das Rennen?

    Plasma macht das bessere 3-D-Bild, so zumindest die selbstbewusste Aussage des Anbieters Panasonic, der in diesem Jahr ausschließlich den VT20-Modellen in 50 und 65 Zoll die dritte Dimension einimpft. Der Einstiegspreis in die plastische Bilderwelt liegt bei verträglichen 2400 Euro für das in diesem Monat erscheinende 50-Zoll-Modell. Die 65-Zoll-Variante lässt noch bis zum Sommer auf sich warten und schlägt mit der doppelten Kaufsumme zu Buche. Anders als die Konkurrenz legt Panasonic dem Fernseher zwei 3-D-Brillen bei, die über eine Knopfzelle gespeist werden.

    Das uns vorliegende Demomaterial auf Blu-ray bestand aus Realszenen und computeranimierten Sequenzen, doch gleichgültig welcher Inhalt dominiert, die Bildqualität des Panasonic-Sets ist jederzeit fantastisch. Mit einer natürlichen Farbdarstellung und exzellenter Bildschärfe muteten die Sequenzen wie ein Abziehbild der Realität an. Ein Übersprechen zwischen dem linken und rechten Auge ist nicht feststellbar. Durch den hohen Bildkontrast entsteht eine erstaunlich realistische Kopie der Wirklichkeit: Sie haben das Gefühl, als würden Sie durch ein Fenster in eine Parallelwelt blicken.

    Samsung setzt mit der LED-LCD-Serie C7700 ebenfalls auf die dritte Dimension, eine Brille liegt aber keinem der 3-D-kompatiblen Geräte bei. Marc Azad, Product Marketing Manager DAV, teilte uns mit, dass es in erster Linie immer noch Flachbildfernseher sind, die eben auch 3-D-Bilder darstellen können. Die aktiven Shutterbrillen kommen einzeln oder im Bundle mit einem Film in die Läden. Zwei, aufladbare Brillen mit der 3-D-Blu-ray Disc „Monsters und Aliens“ erleichtern Sie um rund 300 Euro.

    Im Gegensatz zu Panasonics Vorserienmodell gelang dem LED-LCD die 3-D-Darstellung erst nach einem Software-Update ansprechend: Die anfänglichen Konvergenzverschiebungen wurden deutlich reduziert und der 3-D-Eindruck überzeugte. Durch eine 2-D-/3-D-Konvertierung ist Samsungs LED-LCD unabhängig vom zugespielten Material: auf Wunsch dürfen Sie jede angeschlossene Bildquelle dreidimensional betrachten.

    Quelle: DF
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen